©Tierney / stock.adobe.com

Ausbildung verkürzen: So geht’s

Hallo! Mein Name ist Tilo und ich bin seit 2020 Azubi im DLC Halle. Jetzt befinde ich mich im dritten Ausbildungsjahr und berichte euch von meinen bisherigen Erfahrungen.

Stopp  – drittes Ausbildungsjahr? „Hast du dich nicht verrechnet?“, denken jetzt vielleicht einige von euch. Keine Sorge. Ich habe meine Ausbildung lediglich verkürzt und habe das erste Ausbildungsjahr quasi übersprungen. Ich lerne natürlich trotzdem alles, was alle anderen auch lernen, nur eben in etwas kürzerer Zeit. Für mich persönlich hat das den Vorteil, dass ich schneller ins „richtige“ Arbeitsleben starten kann. Andererseits muss ich ein Jahr „verpasste“ Berufsschule eigenständig nacharbeiten, was allerdings schlimmer klingt als es ist, weil das Unternehmen, die anderen Azubis und auch die Lehrer*innen hinter mir stehen und mich unterstützen.

Aber wie genau hat das funktioniert und kannst DU das vielleicht auch?

Zu aller erst habe ich mit meinen Ausbilderinnen angesprochen, ob es überhaupt möglich ist, meine Ausbildung zu verkürzen. Im Gespräch haben wir überlegt, welche Möglichkeiten es gibt und was im Zweifel auf mich zukommen wird. Da sie mir diesen Schritt auf Grund meiner bisherigen Vorerfahrungen zugetraut haben, habe ich diesen Weg schließlich eingeschlagen. Im Übrigen bin ich auch nicht der*die erste im Unternehmen mit einer verkürzten Ausbildungszeit.

Meine Entscheidung habe ich bisher nicht in Frage gestellt und freue mich, dass ich meine Ausbildung auf diese Art und Weise absolvieren kann.

Solltest du auch mit einem solchen Gedanken spielen, trau dich einfach danach zu fragen. Falls wir uns zukünftig im Unternehmen begegnen, wirst du mich auf jeden Fall gern mit Fragen löchern können.

Sicher lest ihr bald wieder von mir.

Euer Tilo

 

Ausbildung verkürzen - So geht´s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.